Open-air-Vortrag Klimagarten

Bäumiges Bern: Stadtbäume und Grünflächen als Klimaanlagen

Donnerstag, 20.07.2017, 18:00 Uhr

Kastanie
Kastanie

Welche Rolle spielen Stadtbäume für ein ausgeglichenes Stadtklima? Und: Wie wirkt sich der Klimawandel auf Stadtbäume und städtisches Grün aus? Welches sind die Zukunftsbaumarten? Aktuelle Forschungsresultate zeigen, warum die grüne Infrastruktur für Stadt und Menschen so wichtig ist und welche Baumarten gut mit Hitze und Trockenheit zurechtkommen. Der Vortrag dauert ca. 1 Stunde (inkl. Diskussion) und findet unter freiem Himmel statt. Anschliessend können Sie sich im Garten mit den Forschenden beim Apéro weiter austauschen.

Veranstaltende: Botanischer Garten; Oeschger-Zentrum für Klimaforschung (OCCR)
Redner, Rednerin: Martina Wiedemar und Maren Kern, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften, Berner Fachhochschule (HAFL)
Datum: 20.07.2017
Uhrzeit: 18:00 - 20:00 Uhr
Ort: Treffpunkt vor dem Palmenhaus
Botanischer Garten der Universität Bern
Altenbergrain 21
3013 Bern
Merkmale: Öffentlich
kostenlos

Feld, Wald und Wiese, aber auch der Garten – sind vom Klimawandel betroffen. Was bedeutet er für die biologische Vielfalt? Wie sieht unsere Pflanzenwelt der Zukunft aus? Welche Nutzpflanzen werden Schweizer Bauern künftig anpflanzen? Welche Arten verschwinden, welche werden wir neu bei uns antreffen?

Der BOGA lädt von April bis Juli 2017 zu einem öffentlichen Experiment ein. Im Klimagarten auf der Wiese unterhalb des Heilpflanzengartens können Sie zeitnah mitverfolgen, wie ausgewählte Wiesen- und Nutzpflanzen auf zunehmende Trockenheit und Temperaturerhöhung reagieren.

Im Rahmenprogramm stehen neben Open-air-Vorträgen auch öffentliche Führungen und Workshops für Schulklassen.

Jeden Donnerstag von 8. Juni bis 20. Juli 2017, 18 bis 20 Uhr, mit kleinem Barbetrieb im Garten:

Erleben Sie Forschung ganz nah und nutzen Sie die Gelegenheit zum Fragenstellen und Diskutieren. Die Klimagarten-Vorträge dauern ca. 1 Stunde (inkl. Diskussion) und finden unter freiem Himmel statt. Anschliessend können Sie sich im Garten beim Apéro mit den Forschenden weiter austauschen.

Baumarten auf Klimafitness getestet

Es ist wichtig, dass die Stadtbäume gesund sind. Denn nur dann können sie ihre positiven Wirkungen voll entfalten. Zum Beispiel die Luft reinigen oder das Mikroklima regulieren. Waldwissenschafter/innen der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL haben untersucht:

  • wie es in Bern um die Vitalität der heutigen Bäume steht
  • was ihre Gesundheit beeinflusst
  • und welche Baumarten am besten für die Zukunft geeignet sind 

Auf einem Stadtrundgang in Grün ab Ende April 2017 erfahren Sie mehr zu den Herausforderungen aber auch möglichen Lösungsansätzen für die Stadtbäume.