Botanischer Garten

Index Seminum

Botanische Gärten unterhalten einen internationalen, kostenfreien Samentausch, um an neue Pflanzenarten für die Sammlung und für wissenschaftliche Studien zu kommen. Auch der BOGA erstellt jährlich einen Samenkatalog, den sogenannten Index Seminum, welcher an verschiedene Botanische Gärten auf der ganzen Welt verschickt wird.

Samenportionen bereit zum Verpacken

Aus dem Index Seminum des BOGA können botanische Gärten aus der ganzen Welt Samenportionen bestellen. Der BOGA erhält seinerseits Kataloge und bestellt ebenfalls Samen von anderen Gärten. Bevor der Katalog erstellt wird, sammelt das BOGA-Team verschiedene Samen aus dem Garten und z.T. auch aus der freien Natur. Die Samen werden getrocknet, gereinigt, eingeordnet und gelagert. Die Bearbeitung der Bestellungen und der Versand erfolgt im Winter.

Internationales Pflanzenaustausch System (IPEN)

Die Samen und deren Herkunft werden von den botanischen Gärten dokumentiert und in einer elektronischen Datenbank abgespeichert. Die Pflanzen erhalten eine sogenannte IPEN Nummer, die von den Gärten, welche Samen bestellen und in ihre Sammlung integrieren, übernommen wird.

Der Samentausch unterliegt strengen  Auflagen: Konvention über Biologische Vielfalt (CBD) und Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES). Diese werden mithilfe des sogenannten internationalen Pflanzentausch Systems (IPEN) geregelt und überprüft.

Samen dürfen nicht an Privatpersonen und kommerzielle Betriebe abgegeben werden.