Botanischer Garten

Kultur und Veranstaltungen

Kunstausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen oder Konzerte machen den Bezug zwischen Natur und Kultur lebendig. Sie schaffen Begegnungen zwischen Menschen und Pflanzen und laden zu vertieften Beziehungen ein. Im Halbjahresrhytmus bietet der BOGA ein abwechslungsreiches Programm, das anregende und bewegende Erlebnisse inmitten der Pflanzenvielfalt ermöglicht.

Mit der Ausstellung «Verkannte Verwandte» rückt der BOGA eine Gruppe von Pflanzen in Szene, die mehr Beachtung verdient: Es handelt sich um die sogenannten CWR oder Crop Wild Relatives, also wildwachsende Kusinen der vom Mensch genutzten Kulturpflanzen.

Der Mensch hat seit jeher wilde Pflanzen genutzt, um aus ihnen Kulturpflanzen zu züchten oder aber bestehende Kulturpflanzen zu verbessern. So wurden in der Vergangenheit Getreide, Tomaten oder Hülsenfrüchte mit den Genen wilder Verwandten «angereichert», um resistentere oder ertragreichere Sorten zu züchten. In einer Zeit, in der die Bedeutung der Ernährungssicherheit steigt, Krankheiten und Resistenzen sich häufen und die Biodiversität zunehmend bedroht ist, richtet sich die Aufmerksamkeit vermehrt auf CWR. Sie stehen darum im Zentrum des dritten und letzten Teils der Serie «Chronoversum – Pflanzen im Wandel der Zeit».

Die Ausstellung läuft vom 25. Mai bis 06. Oktober 2024 auf der grossen Liegewiese.





In Kooperation mit:

Sonderausstellung

«Verkannte Verwandte» – Von wilden Kusinen und vergessenen Grosseltern

25. Mai bis 06. Oktober 2024: Vor ungefähr 300 000 Jahren betrat Homo sapiens die Bühne, und es entspann sich zwischen Mensch und Pflanze eine intensive Beziehung. Mit der Ausstellung «Verkannte Verwandte» rückt der BOGA eine Gruppe von Pflanzen in Szene, die mehr Beachtung verdient: Es handelt sich um die sogenannten CWR oder Crop Wild Relatives, also wildwachsende Kusinen der vom Mensch genutzten Kulturpflanzen.

BOGA-Agenda zum downloaden: Veranstaltungen Frühling/Sommer 2024

Chronoversum – Pflanzen im Wandel der Zeit. Teil 3: Die verkannten Verwandten

Mit der Ausstellung «Verkannte Verwandte» rückt der BOGA eine Gruppe von Pflanze in Szene, die mehr Beachtung verdient: Es handelt sich um die sogenannten «CWR» oder crop wild relatives, also wildwachsende Kusinen der vom Mensch genutzten Kulturpflanzen. Der Mensch hat seit jeher wilde Pflanzen genutzt, um aus ihnen Kulturpflanzen zu züchten oder aber bestehende Kulturpflanzen zu verbessern. So wurden in der Vergangenheit Getreide, Tomaten oder Hülsenfrüchte mit den Genen wilder Verwandten «angereichert», um resistentere oder ertragreichere Sorten zu züchten. In einer Zeit, in der die Bedeutung der Ernährungssicherheit steigt, Krankheiten und Resistenzen sich häufen und die Biodiversität zunehmend bedroht ist, richtet sich die Aufmerksamkeit vermehrt auf CWR. Sie stehen darum im Zentrum des dritten und letzten Teils der Serie «Chronoversum – Pflanzen im Wandel der Zeit».

BOGA-Agenda Frühling-Sommer 2024 (PDF, 4.7 MB)


Einblick in das gesamte Chronoversum 2022-2024

Newsletter

Veranstaltungsprogramm